Bestattungen Schuster Berlin Ladengeschäft

110 Jahre
Bestattungen Schuster Berlin
10715 Berlin Wilmersdorf, Berliner Str. 22

So erreichen Sie uns

<

Grabstellen - Erdbestattung- Beerdigung

Bei einer Erdbestattung wird der Sarg mit dem Verstorbenen in einer Grabstelle auf einem Friedhof beerdigt. Es gibt ca. 180 Friedhöfe in Berlin, auf denen Bestattungen stattfinden können, allerdings gibt es nicht auf allen Friedhöfen auch Stellen für Erdbestattungen. Einige Friedhöfe sind reine Urnenfriedhöfe.

Zu unterscheiden ist zwischen städtischen oder kommunalen und konfessionellen Friedhöfen. Die städtischen Friedhöfe in Berlin werden vom jeweiligen Bezirk verwaltet. Die Friedhöfe der evangelischen Kirchengemeinden haben zum großen Teil gemeinsame Verwaltungen für mehrere Friedhöfe, nur wenige Büros direkt auf den Friedhöfen sind noch besetzt. Bei den katholischen Friedhöfen ist dies ähnlich.
Informationen zu den Friedhöfen, der Lage und den Verwaltungen finden sie auf der Seite Friedhöfe - Berlin.

Friedhof Eythstraße Friedhof rudow St.Matthias Friedhof Friedhof Rudow

Grabarten

Die Zeit, für die ein Sarg in der Erde liegen soll, die sogenannte Ruhefrist, beträgt in Berlin 20 Jahre. Da die Bestattungsgesetze Ländergesetze sind, kann dies in anderen Bundesländern abweichen.

Für die Zeit der Ruhefrist muss das Grab bei einer Beerdigung erworben und bezahlt werden. Dazu kommen noch die Kosten für die Beerdigung und ggf. die Nutzung der Feiereinrichtungen. Dies ist einmalig zu bezahlen, einige Friedhöfe verlangen das dies vor einer Beerdigung zu zahlen ist.

Weitere Gebühren fallen nicht an. Allerdings kommen je nach Grabart und Gestaltung evtl. noch Kosten eines Steinmetzes für Grabstein und Umrandung und für die Pflege der Grabstätte hinzu. Es gibt auch für Beerdigungen Grabstätten, bei denen ein Denkstein und/oder die 20 jährige Grabpflege mit im Preis enthalten ist, dies muss dann gemeinsam mit den Grabgebühren bezahlt werden.

Reihenstellen

Die einfachste Grabart ist die Reihenstelle. Diese Stellen werden auf einem von der Friedhofsverwaltung festgelegten Grabfeld der Reihe nach vergeben. Die Ruhefrist endet nach 20 Jahren und kann nicht verlängert werden. Auch weitere Bestattungen sind auf dieser Stelle nicht möglich. Nach Ablauf aller Stellen eines solchen Grabfeldes wird dies meist eingeebnet und neue Gräber angelegt.

Die Stellen sind ca. 2,50 Meter lang und 1,25 Meter breit. Je nach Friedhofsordnung kann es für die Bepflanzung der Stelle Vorschriften geben. Für Grabsteine und Einfassungen der Stelle gibt es ebenfalls Vorschriften über Material, Größe und Gestaltung. Dafür ist ein Antrag zu stellen, was in der Regel der beauftragte Steinmetz für Sie macht.

Reihenstelle Reihenstelle Reihenstelle Reihenstelle Reihenstelle

Gemeinschaftsgrab

Es gibt Reihenstellen, die vom Friedhof einheitlich mit Rasen angelegt werden. Dies kann mit einer kleinen individuellen Pflanzstelle ca. 100 x 100 cm am Kopf erfolgen. Oder auch nur mit einer kleinen, in den Rasen eigelassenen Grabplatte mit Namen und Daten. Es gibt auch Rasenstellen, bei denen keine Kenntlichmachung der einzelnen Stelle erfolgt, wobei es dort oftmals an zentralen Stellen Grabplatten oder Stelen gibt, bei denen die Namen der dort Beerdigten angegeben sind. Auf städtischen Friedhöfen gibt es auch anonyme Stellen für Beerdigungen.

Rasenstelle mit Pflanzstelle Rasenstelle mit Pflanzstelle Rasenstelle mit Denkstein Rasenstelle mit entraler Tafel Rasenstelle mit kleinem Namensschild

Auch aufwendiger gestalltete Reihengrabstellen werden angeboten. Dabei gibt es Reihengräber, die einheitlich mit Hecken und Denksteinen gestaltet werden. Ruhegemeinschaftstellen, die von der Friedhofstreuhand angelegt und gepflegt werden, bis hin zum Memoriamgarten mit aufwendiger Grabbepflanzung und individuellem Grabstein.

Rosenreihenstelle Rosenreihenstelle Ruhegemeinschaft Memoriamgarten Memoriamgarten

Der Grundpreis für eine Reihenstelle liegt je nach Friedhof zwischen 200,00 und 500,00 €. Dau kommen Kosten für die Beerdigung und ggf. die Nutzung der Feiereinrichtung und die Erstanlage der Stelle, so dass ca. 1.000,00 € für eine Beerdigung auf einer Reihenstelle zu bezahlen sind. Dazu kommen dann weitere Kosten für die jeweilige Gestaltung der Grabstätte, entweder nach eigenem Auftrag an Steinmetz und Gärtner oder für eine einheitliche Gestaltung der Stelle durch den Friedhof oder die Friedhofstreuhand. Diese Kosten sind sehr unterschiedlich.

Wahlstellen

Bei einer Wahlstelle haben die Hinterbliebenen die Möglichkeit, aus den freien Stellen auf dem Friedhof eine Stelle für die Beerdigung auszuwählen. Man kann auch eine Doppel- oder Mehrfachstelle für eine Bestattung erwerben. Und auch eine Reservierung von Stellen für späterer Beerdigungen ist oft möglich.

Nach Ablauf der Ruhefrist kann die Stelle erhalten werden (Verlängerung) und es kann auch wieder eine Beerdigung auf der Stelle stattfinden. Außerdem kann auch während der Ruhefrist mindestens eine Urne auf der Stelle beigesetzt werden.

Wahlstelle städtisch Wahlstelle evangelisch Wahlstelle Wahlstelle Wahlstellen

Wahlstellen sind ebenfalls mindestens 2,50 x 1,2 m groß. Die Anlage der Stelle, Gestaltung und Bepflanzung einer Wahlstelle muss in der Regel selbst in Auftrag gegeben werden, bzw. selbst vorgenommen werden. Für die Gestaltung gibt es Vorschriften. Aktuell gibt es nur wenige Friedhöfe, die eine einheitliche Grabanlage für Wahlstellen anbieten, bei denen die Grabpflege vom Friedhof übernommen wird.

Doppelwahlstelle Doppelstelle Doppelwahlstelle Familienstelle Familienstelle

Auf städtischen Friedhöfen kostet eine Wahlstelle im Grundpreis 520,00 € dazu kommen Kosten für die Beerdigung, so dass auch hier Kosten von ca. 1.000,00 € anfallen.

Auf konfessionellen Friedhöfen gibt es unterschiedliche Preise für Wahlstellen. Dies richtet sich nach Art und Lage der Stelle und des Grabfeldes. Zur Zeit gibt es ebenfalls Stellen ab 500,00 € aber bis zu 2.080 € für eine Einzelstelle. Dazu kommen dann jeweils die Beerdigungskosten von ca. 720,00 €.

Ruhegemeinschaften und Memoriamgarten

Die Friedhofstreuhand Berlin hat auf den Friedhöfen Steglitz Bergstraße, Zehlendorf Onkel-Tom-Straße und dem Friedhof Ruhleben sogenannte Memoriamgärten angelegt. Diese Anlagen sind ganzheitlich gestaltet inkl. Grabstein und Bepflanzung und werden von der Friedhofsgärtnerei gepflegt.

Der Ev. Zwölf-Apostel Freidhof in der Schöneberger Kolonnenstraße bietet eine ähnliche Anlage für Beerdigungen an.

Ruhegemeinschaftsstellen für Beerdigungen gibt es aktuelle nur in Schöneberg und Mariendorf.

Siehe auch: "Anonyme" Bestattungen Berlin

Muslimische und Buddistische Grabanlagen

Informationen zu diesen Freidhöfen und Grabanlagen finden Sie auf unserer Seite Friedhöfe in Berlin

weiter Friedhöfe in Berlin

Startseite Kontakt Datenschutz Impressum